Surface Go – Testbericht

Quelle: Swiss IT Magazine

In den letzten beiden Wochen konnte ich das Microsoft Surface Go bereits testen, da mir von Microsoft bereits vor dem Verkaufsstart ein Gerät zur Verfügung gestellt wurde. Testen konnte ich die teurere Variante mit 128 GB – SSD – Festplatte und 8GB RAM. Dieses Gerät gibt es für den Schulbereich ab rund 600-650 Fr, wobei da die Tastatur und der Stift noch nicht dabei sind.

Persönlicher Einsatz

Ich ersetzte für die zwei Testwochen mit dem Surface Go mein Surface Pro 4 und nutzte das Surface Go für alle Arbeiten, die ich nicht am Desktop erledigte. Das Gerät kam für die Emailbearbeitung, den Remotedesktopzugriff, die Gestaltung von Arbeitsblättern auf Word, für Sitzungen usw. zum Einsatz. In diesem Einsatzbereich war aus meiner Sicht ein flüssiges Arbeiten möglich. Auch das Anschliessen des Gerätes an die Surface-Dockingstation war ohne Probleme möglich und erlaubte die Arbeit auf einem grösseren Bildschirm. Dies war je nach Arbeit von Vorteil, denn der Monitor des Surface Go ist nicht allzu gross – ungefähr dieselbe Grösse wie ein iPad. Dafür ist das Gerät leicht und mobil.

Persönlich bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden. Ich sehe das Gerät vor allem für den mobilen Einsatz an Weiterbildungen, Sitzungen, im Zug, usw. Dafür genügt das Gerät vollkommen. Ausserdem ist es deutlich leichter und handlicher, als zum Beispiel das Surface Pro 4.

Quelle: Windows Central

Einsatz im Schulumfeld

Für das Schulumfeld sehe ich das Gerät vor allem als Gerät für eine 1:1-Ausrüstung. Es ermöglicht es auch Volksschulen sich Gedanken über die 1:1-Ausrüstung mit wertigen Windowsgeräten zu machen. Alternativ kam vor dem Surface Go für mich nur das iPad in Frage. Das iPad bietet Touch, die Möglichkeit einer Tastatur und Stift ab rund 650 Fr. an. Für Windowsgeräte, welche ich im Schuleinsatz sehe, musste man bisher ab 1200 Fr. aufwärts in die Hand nehmen und das war für viele Schulgemeinden deutlich zu viel.

Das Surface Go vereint nun einen tollen Preis mit guter Verarbeitung und ermöglicht den Ersatz der Schülercomputer an einer Schule. Beim iPad wird dies kaum im gleichen Rahmen möglich sein, da immer wieder Software ausschliesslich auf Windows-Geräten nutzbar ist.

Fazit

Das Surface Go ist sauber verarbeitet und es werden dieselben Materialien, wie beim grösseren Bruder, dem Surface Pro eingesetzt. Es fühlt sich auch in der Hand sehr gut an und auch die Tastatur eignet sich immer noch gut zum Schreiben.

Das Surface Go ist ideal als Zweitgerät für die Anwendung unterwegs. Für den persönlichen Einsatz kann ich das Gerät empfehlen. Für rechenintensivere Arbeiten eignet sich das Gerät aber auf Grund der Ausstattung (siehe PDF unten) sicherlich weniger.

Für den Schuleinsatz eignet sich das Gerät ideal in der 1:1-Situation. Die Lernenden erhalten einen vollwertigen Computer, mit allen Möglichkeiten zu einem fairen Preis. Einzig ein Bundle mit Tastatur fände ich für Schulen angemessen, da eine Schule kaum ein Gerät ohne Tastatur anschaffen wird. Die Extras (Tastatur und Stift) schlagen nochmals mit rund 200 Fr. zu Buche (Tastatur ca. 115.- und Stift ca. 90.-).

Übersicht Merkmale Surface Go (im Vergleich mit iPad und Surface Pro)

 

Kommentare sind geschlossen.